Pflanze des Monats November

Der Deutsche Enzian (Gentianella germanica)

Manchmal noch weit bis in den Spätherbst hinein ist die rotviolette Blüte des Deutschen Enzians in den Heidegebieten des Heckengäus zu finden. Auf den dortigen Muschelkalkböden ist er auf fast allen mageren Standorten vertreten. Einige Vorkommen im Kreis Böblingen befinden sich allerdings auch im Glemswald.

Der Deutsche Enzian siedelt meistens nicht einzeln, sondern fast immer in größeren Beständen mit oft hunderten, an einigen Stellen sogar mit tausenden von Pflanzen. Besonders schöne Vorkommen befinden sich in den Schutzgebieten des Heckengäus. 

Die normalerweise 5 - 15 cm hohen Pflanzen (ausnahmsweise auch bis 40 cm) tragen oft viele Einzelblüten und blühen hauptsächlich von August bis Oktober.

Durch Schafbeweidung wird der Deutsche Enzian gefördert. Zu frühes Mähen schadet ihm.  Ohne Mahd oder Beweidung können die Vorkommen jedoch nicht erhalten werden. Er ist ein- bis zweijährig. Die Bestäubung erfolgt durch Bienen und Hummeln. 

Der Deutsche Enzian kommt in ganz West- und Mitteleuropa vor. Nördlich bis Südost-England, im Osten bis Südpolen und im Süden bis zu den Alpen. In Baden-Württemberg ist er hauptsächlich auf der Schwäbischen Alb und in den Gäulandschaften verbreitet. Im Schwarzwald kommt er nur in den Randgebieten vor.

 

 

 

 

 

 

 



Ihre Spende hilft.

Suche

BUND-Umweltzentrum
im Kreis Böblingen
Herrenwäldlestraße 13
71065 Sindelfingen
E-Mail: bund-uwz@t-online.de
Tel.: (07031) 807336
Fax: (07031) 800483
IBAN:
DE16 6035 0130 0003 6768 40
BIC: BBKRDE6BXXX

Öffnungszeiten:
Di 14 - 18 Uhr
Fr 9 - 13 Uhr