Pflanze des Monats Dezember

Die Violette Stendelwurz (Epipactis viridiflora)

Geht man im Spätherbst oder beim beginnenden Winter durch den schon kahlen Wald, so findet man an Wegeränder manchmal vertrocknete Samenstände der Violetten Stendelwurz. Die dunkelbraunen Stengel stehen oft noch lange aufrecht, nachdem sie ihre mikroskopisch kleinen Samen längst abgegeben haben. Schreitet man im Mai an den selben Stellen durch den Frühlingswald, so findet man dort die violette Austriebe der gleichen Pflanzen.

Samenstände im Spätherbst                   Austrieb im Frühlingswald

Die wenigsten Betrachter wissen, daß es sich hier um eine einheimische Orchidee handelt. Dabei besitzt die fingernagelgroße Einzelblüte durchaus eine große Ähnlichkeit mit den Zuchtorchideen aus den Gärtnereien, nur ist sie wesentlich kleiner.

Neben der Violetten Stendelwurz gibt es noch eine Anzahl ähnlicher Orchideenarten in unseren heimischen Wäldern, die für den Laien fast gleich aussehen. Anzuführen wäre da die ebenfalls recht häufige Breitblättrige Stendelwurz sowie die seltene Spitzlippige Stendelwurz. An sonnigen Stellen selten auch Müllers Stendelwurz. Alle anderen Arten haben jedoch nicht diesen violetten Austrieb im Frühling.     

 

normale Blütenform                               rosa gefärbte Blütenform

In seltenen Fällen kommen chlorophylfreie, rosa gefärbte Farbvarianten der Violetten Stendelwurz vor. Mehrere solche Pflanzen konnten beispielsweise einige Jahre lang im Waldgebiet zwischen Böblingen und Holzgerlingen beobachtet werden. Ebenso selten sind Formen mit grün-weißen Blüten (siehe unten).

Die violette Färbung der Austriebe im Frühjahr wird mit der Zeit durch das sich entwickelnde Blattgrün überdeckt. Während der Blütezeit ab Mitte Juli bis Ende August ist oft nicht mehr viel von der violetten Färbung zu sehen. In dieser Zeit ist die Violetten Stendelwurz für Laien nur noch schwer von der Breitblättrigen Stendelwurz zu unterscheiden. Bei der Breitblättrige Stendelwurz ist jedoch bereits der Austrieb völlig grün, hat breitere Blätter und keinerlei violetten Farbschimmer. Trotzdem wurden noch vor 50 Jahren die beiden Arten von den meisten Botanikern nicht unterschieden.

Die Violette Stendelwurz ist vor allem in der südwestlichen Hälfte Deutschlands und mit etwas geringerer Häufigkeit auch in der Mitte Deutschlands verbreitet. In den Hochlagen des Schwarzwaldes kommt sie nicht vor. Ebenso befinden sich südlich der Donau nur wenige zusammenhängende Fundgebiete. Im Schönbuch und im Glemswald ist sie jedoch ausgesprochen häufig.

Die Violette Stendelwurz ist eine Wespenpflanze. Die Blüten werden regelmäßig von verschiedenen Wespenarten besucht und bestäubt.

 

mit Pollen der Violetten Stendelwurz beladene     Wespe beim Blütenbesuch Wespe


kurz vor der Blüte                     weiß-grüne Blütenform ohne violetten Farbanteil,

                             Aufnahme 2010 vom Schönbuch

 

 

 

 

 

 

 



Ihre Spende hilft.

Suche

BUND-Umweltzentrum
im Kreis Böblingen
Herrenwäldlestraße 13
71065 Sindelfingen
E-Mail: bund-uwz@t-online.de
Tel.: (07031) 807336
Fax: (07031) 800483
IBAN:
DE16 6035 0130 0003 6768 40
BIC: BBKRDE6BXXX

Öffnungszeiten:
Di 14 - 18 Uhr
Fr 9 - 13 Uhr